Montag, 2. Januar 2012

2. Januar: Butterstollen/Butter Stollenbread

Ein traditionelles Stollenrezept. Mmmmmmhhhh!
A traditional recipe for Stollenbread. Yummm!
Butterstollen

Je 100 g Zitronat und Orangeat
100 g Rosinen
6 EL Rum oder lauwarmes Wasser
1 kg Mehl
2 Würfel Hefe oder 2 Tütchen
Trockenhefe
250 g Zucker
¼ Liter Milch
Je 1 Prise Salz, Piment,
Kardamom und Muskatblüte
400g zimmerwarme Butter

Zum Bestreichen
100 g Butter

Zum Bestäuben
50-60 g Puderzucker

1.
Zitronat und
Orangeat fein hacken. Mit den Rosinen in eine Schüssel geben und mit Rum (oder
Wasser) beträufeln. Durchziehen lassen, bis der Teig gegangen ist.
2.
Das Mehl in eine
große Schüssel füllen und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Die Hefe in die
Vertiefung geben und mit einem EL Zucker bestreuen.
3.
Die Milch
erhitzen, bis sie lauwarm ist. Etwa ein Drittel davon in die Vertiefung gießen.
Die Hefe, den Zucker und etwas Mehl vom Rand verrühren, bis sich die Hefe
aufgelöst hat. 30 Minuten gehen lassen.
4.
Den übrigen
Zucker, die restliche Milch und die Gewürze zufügen. Die Butter in kleine
Stücken dazugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Solange kneten,
bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Abdecken und eine Stunde gehen lassen.
5.
Dann die
eingeweichten Früchte zum Teig geben und unterkneten.
6.
Dann den Teig in
zwei Hälften teilen und beide Teile mit dem Nudelholz ein wenig flachrollen.
Dann eine Seite bis knapp über die Mitte schlagen, so dass die typische
Stollenform entsteht. Auf das Blech legen und nochmals etwa zwei Stunden gehen
lassen.
7.
Den Backofen aus
180°C vorheizen. Das Blech auf die unterste Schien in den Backofen schieben und
etwa eine Stunde backen.
8.
Die Butter
schmelzen und die Stollen gleich nach dem Backen und mehrmals beim Abkühlen
damit bestreichen. Wenn sie abgekühlt sind, dick mit Puderzucker bestäuben und
gut verpackt an einem kühlen Ort aufbewahren.
9.
Die Stollen
sollten mindestens zwei bis drei Wochen durchziehen, bevor sie angeschnitten
werden. Also rechtzeitig vor Weihnachten loslegen!

Butter Stollenbread

100 g of each candied lemon and orange peel
100 g raisins
6 tablespoons rum or warm water
1 kg flour
2 cubes of fresh or 2 baggies of dry yeast
250 g sugar
250 ml milk
a pinch of salt, pimento, cardamom and mace
400 g warm butter

for glazing/topping
100 g butter
50 – 60 g powdered sugar

1.
Cut candied lemon and orange peel in fine cubes. Put in
a bowl with raisins and pour the rum over it. Let it sit until the dough is
ready.
2.
Put the flour in a big bowl and make a pit in the middle.
Put the yeast in the middle and add a tablespoon of sugar.
3.
Heat the milk until it is lukewarm and pour one third
on the yeast and the sugar. Stir with a bit of flour from the edge until the
sugar and the yeast dissolved. Let it
rise for about 30 minutes.
4.
Add the rest of the sugar and the milk and the spices.
Add the butter in small pieces and mix until the dough is smooth. Let the dough
rise for another hour.
5.
Now take the soaked fruits and mix into the dough.
6.
Now cut the dough in half and roll both pieces flat a
bit. Then fold over one half lengthwise to get the typical shape of a “Stollen”.
Put both pieces on the baking tray and let them rise for another two hours.
7.
Heat the oven up to 180°C. Put the baking tray on the
lowest shelf and bake for about 1 hour.
8.
Melt the butter for the topping and coat the Stollen
several times while they cool down. After they have cooled down completely,
sprinkle it with powdered sugar, so you got a thick coat of it on the Stollen.
Wrap them well and store in a cool place.
9.
The Stollen should have the time to rest for at least
two or three weeks to develop the typical flavor and consistency.

Kommentare:

  1. I would bet that it's hard to wait on this treat. May you have a happy new year and lots of unusual beads to tickle your creative spirit!

    AntwortenLöschen
  2. mmm yum thank you for posting.....

    AntwortenLöschen