Dienstag, 28. Dezember 2010

Zwischen den Jahren/In between the years: Perchten

Die sehen zum Fürchten aus, gell? Sollen sie ja auch! Nach meinem Post über die Rauhnächte bin ich über dieses Foto gestolpert, das mein Vater in Salzburg gemacht hat. Die Masken haben allerdings nichts mit der Fasnacht zu tun, sondern werden von den Perchten getragen. Die Perchtenläufe sind im Alpenraum ein wichtiger Bestandteil des Brauchtums während der Rauhnächte. Die Perchten sollen durch ihr fürchterliches (,,schieches", sprich ,,schiaches") Aussehen den Winter bzw. die bösen Geister des Winters vertreiben. Ihr Name leitet sich vermutlich von der Sagengestalt der Frau Perchta ab.



Do they look scary? So that's what they should do! After my post about the 12 Days of Christmas I stumbled upon this photo my Dad took in Salzburg. The masks have nothing to do with carnival, but are worn by the "Perchten". In the Alpine region the processions of the Perchten are an important part of the traditions during the 12 Days. With their ugly (called "schiech") appearance the Perchten should scare away winter or the bad spirits of winter. The name refers to the mystic figure of "Frau Perchta".

Kommentare:

  1. Die Aufnahme Deines Dad's von den Perchen finde ich wunderschön. Ich wünsche Dir ruhige Tage zwischen den Jahren, liebe Dagi.
    Liebe Grüße
    Gabie

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank, Gabie! Das wünsche ich Dir auch.
    Ja, mein Vater ist einer der besten Fotografen, die ich kenne.

    AntwortenLöschen
  3. Cool! I had to have my husband explain more about this to me. It's fascinating. I might have to make one of those masks out of PC. How many pounds of clay do you think I need?

    AntwortenLöschen